Pressemitteilung

dart left zurück

01. März 2018

CDU-Kreisvorsitzender, Timon Radicke: "Gesundheitsstandort Herne stärken"

Bild vergrössern

Am Rande einer Veranstaltung der Jungen Union Deutschlands traf der CDU-Kreisvorsitzende Timon Radicke den designierten Gesundheitsminister Jens Spahn in Berlin. Beide tauschten sich in einem Gespräch im Berliner Haus Huth über mögliche Impulse in der Gesundheitspolitik aus.

Dabei verwies Radicke auf die besondere Stellung der Stadt Herne als wichtiger Gesundheitsstandort im Ruhrgebiet. Beide verständigten sich bei ihrem Gespräch darauf, dass dieser Standort zu stärken und grundsätzlich zu stützen sei. „Nach Ingrid Fischbach, die sich Jahrzehnte für die Gesundheit und den Standort in Herne eingesetzt hat, freuen wir uns nun auf einen Gesundheitspolitiker, der für den Standort hier ein ebenso offenes Ohr hat und unseren Wunsch ernstnimmt, den Standortfaktor als Gesundheitszentrums in der Ruhrmetropole zu stärken.