Pressemitteilung

dart left zurück

19. März 2018

Andrea Oehler: Förderprogramm „Heimat“ - Möglichmacher für gute Ideen und kleine Projekte

Bild vergrössern

„Wir fördern Heimat im Respekt vor ihrer Vielfalt: Heimat zu haben, heißt unsichtbare Wurzeln in sich zu tragen - egal, wo ein Mensch herkommt, egal wo sie oder er hingeht. Heimat findet in NRW ihren Ausdruck in einem solidarischen Miteinander im gegenseitigen Respekt voreinander.


Heimat ist das, was in unserer Gesellschaft Menschen miteinander verbindet, was einen starken Zusammenhalt ausmacht“. Diesen Worten von Ministerin Ina Scharrenbach schließt sich Bürgermeisterin Andrea Oehler, Mitglied des CDU-Kreisvorstandes Herne, hocherfreut und sehr gerne an.

Andrea Oehler: „Am Förderprogramm der CDU-Landesregierung zeigt sich deutlich, wie in den kommenden fünf Jahren über fünf Elemente - Heimat-Scheck, Heimat-Preis, Heimat-Werkstatt, Heimat-Fonds und Heimat-Zeugnis - die Gestaltung der Heimat vor Ort bis 2022 gefördert werden soll.“

Besonders hervorzuheben sei hier der „Heimat-Scheck“ zur unbürokratischen Förderung von Projekten lokaler Vereine und Initiativen. Dort würden jährlich 1.000 Heimatschecks á 2.000 € mit einem wechselnden inhaltlichen Schwerpunkt bereitgestellt.

„Der ‚Heimat-Scheck‘ ist der Möglichmacher für all solche guten Ideen und kleine Projekte, die eigentlich nicht viel Geld kosten aber einen großen Mehrwert in der Sache versprechen.“, so Andrea Oehler weiter.

Die Veröffentlichung der Förderbestimmungen für die Heimat-Förderung sei für den Sommer 2018 vorgesehen; ab dann könnten erstmals Anträge auf Förderung gestellt werden. Die Ausgestaltung solle bürokratiearm erfolgen.